Haftpflichtversicherung



 
 

Wenn Sie einem Dritten unbeabsichtigt Schaden zufügen tritt im Normalfall die Haftpflichtversicherung ein, um den Schaden zu ersetzten. Der Schaden muss im privaten Umfeld entstanden sein (nicht im Beruf). Der Schaden entsteht normalerweise durch fahrlässiges oder grob fahrlässiges Handeln. Sie schützt vor finanziellem Ruin, weil Privatpersonen unbeschränkt für Schäden haftbar gemacht werden können

Bitte gib hier Deine Postleitzahl ein:



Worauf bei einer Privathaftpflichtversicherung zu achten ist:

Umfasst die Privathaftpflichtversicherung Familienmitglieder?
Wie hoch ist die Deckungssumme für Personen und Sachschäden?
Sind Gefälligkeitsleistungen mitversichert?
Ist der Verlust von privaten/ beruflichen Schlüsseln mitversichert?
Welche Risiken sind nicht versichert (z.B. gefährlicher Sport)?
 

Im § 823 Abs. 1 BGB ist verankert, dass jeder gesetzlich verpflichtet ist für einen Schaden, den er verursacht hat, zu haften. Die Haftung ist erst einmal unbegrenzt. Hierbei ist zu beachten, dass der Schaden durch Fahrlässigkeit oder grober Fahrlässigkeit entstanden ist. Der Schaden muss im privaten Umfeld entstanden sein. Schäden, die in der Ausübung der beruflichen Tätigkeit entstanden sind, sind von der Haftung durch eine private Haftpflichtversicherung ausgeschlossen. Schäden, die durch eine Ausübung eines Ehrenamtes oder Vereinstätigkeit entstanden sind, werden von der privaten Haftpflichtversicherung nicht abgedeckt. Sollten Sie einer nebenberuflichen bezahlten Tätigkeit nachgehen und im Rahmen dieser Tätigkeit einen Schaden verursachen, ist dieser nicht durch eine private Haftpflichtversicherung abgedeckt.   Die typischen Risiken des täglichen Lebens werden durch die private Haftpflichtversicherung abgedeckt. Im begrenzten Maße sind Risiken durch Sportausübung versichert, wobei die Versicherung häufig Risiken aus Jagdsport und gefährlichen Sportarten ausschließen. Hier sollte man seinen Versicherer im Einzelfall befragen. Gemeinhin sind Schäden durch Kleintiere im Haushalt (z.B. Hamster) mitversichert. Vorsicht bei Haustieren wie Hund, Katze, Pferden und wilden Tieren. Hier muss eine separate Tierhaftpflichtversicherung abgeschlossen werden. Die Versicherung von Kraftfahrzeugen ist grundsätzlich nicht Bestandteil der privaten Haftpflichtversicherung. Ausnahmen bilden Fahrzeuge die nicht auf öffentlichen Straßen bewegt werden oder Fahrzeuge unter 6km/h. Bei den vorgenannten Fällen, wie auch bei E-Fahrrädern, bietet sich eine Rückfrage bei den Versicherungsgesellschaften an. Personen- oder Sachschäden werden mit unterschiedlichen Haftungssummen versichert. In den meisten Versicherungspolicen werden pauschale Haftungssummen für Personenschäden und Sachschäden vereinbart. Versicherungen für Vermögensschäden müssen üblicherweise durch eine Vermögenshaftpflicht abgesichert werden. Normalerweise sind Schäden an der Mietwohnung vom Versicherungsschutz ausgeschlossen. Über die  Musterbedingungsstruktur IX (Privathaftpflicht) hebt der Gesamtverband der Versicherer (GDV) diesen Ausschluss bereits auf. Zur privaten Nutzung angemietetem Wohnraum ist im Schutz der privaten Haftpflichtversicherung eingeschlossen. Allerdings sind einige Risiken (z.B. Schäden durch Schimmel, Schäden an Elektrik, Heizung und Wasserversorgung und Glasschäden) nicht durch die private Haftpflichtversicherung abgedeckt. Inwiefern Kinder automatisch in den Versicherungsschutz eingebunden sind, sollten Sie im Einzelfall klären. Hier unterscheidet die Versicherung unter deliktunfähige Kinder bis zu Vollendung des 7.Lebensjahres, Einschränkungen gibt es bei Kindern vom 7. bis zum 10. Lebensjahres. Das Thema Verletzung der Aufsichtspflicht durch die Eltern ist hier im Einzelfall von Belang. Die Versicherungswirtschaft hat nahezu einheitliche maßgebliche Versicherungsbedingungen. Diese werden durch besondere Bedingungen und Beschreibungen verschiedener Risiken ergänzt und liegen dem Versicherungsschein bei.