Hausratversicherung



 
 

Die Hausratversicherung ist eine Sachversicherung und deckt Schäden an beweglichen Gegenständen im Haus oder in der Wohnung ab, wenn der Schaden durch Sturm, Einbruchdiebstahl, Feuer, Raub, Überspannung oder Leitungswasser entstanden ist. Als bewegliche Gegenstände gelten alle Einrichtungsgegenstände, die nicht fest mit dem Gebäude verbunden sind, z.B. Möbel, Kleidung und Elektrogeräte.

Bitte gib hier Deine Postleitzahl ein:



Gegenstände, z.B. Fahrräder, müssen zusätzlich gegen Diebstahl abgesichert werden. Die Versicherung erstreckt sich in der Regel auch auf Nebenräume wie Keller oder Speicher. Versichert sind z.B. Elektrogeräte, Bücher, Computer, Bekleidung, Spielzeug, Geschirr, Lebensmittel, Teppiche, Möbel und Bilder. Sollte ein Schaden entstanden sein wird der Wiederbeschaffungspreis, die Reparaturkosten oder die Wertminderung ersetzt. Der Wiederbeschaffungspreis gilt für gestohlenes oder zerstörtes Inventar. Der Wiederbeschaffungspreis beschreibt den Kaufpreis der zum Zeitpunkt des Schadens aufgewendet werden muss, um gleichwertigen Ersatz zu bekommen. Müssen versicherte Sachen repariert werden, sind die die Reparaturkosten anzusetzen. Als Beispiel sei hier die Trocknung nach einem Wasserschaden genannt. Entsteht eine Wertminderung an einer versicherten Sache, diese Sache aber noch uneingeschränkt nutzbar ist, wird die Wertminderung ausgeglichen. Sollten Nebenräume wir Keller, Speicher oder Garage betroffen sein, springt die Versicherung ein. Hier seinen beispielhaft Gartengeräte, Rasenmäher, Regale und Werkzeug genannt. Sollte nach einem Wohnungsbrand die Wohnung zeitweise nicht bewohnbar sein, trägt die Hausratversicherung auch die Kosten für Übernachtung, Einlagerung des unbeschädigten Hausrats und die Kosten für Aufräumarbeiten. Zum Hausrat gehören auch Wertgegenstände wie Sparbücher, Wertpapiere, Bargeld, Schmuck, Edelsteine, Briefmarken, Münzen, Antiquitäten und Kunstgegenstände. Hier empfiehlt es sich ein Verzeichnis mit Fotos an separater Stelle aufzubewahren um im Schadensfall, z.B. bei Diebstahl, eine Nachweis in den Händen zu haben. Die Versicherungssummen für Wertgegenstände sind begrenzt. Hier gelten Entschädigungsgrenzen. Je nach Wertgegenstand können die Entschädigungsgrenzen unterschiedlich sein. Orientieren kann man sich an einem Maximalwert von ca. 20% der Versicherungssumme. Sind teure Wertsachen im Haus, kann man mit dem Versicherer auch höhere Entschädigungsgrenzen aushandeln. Bargeld ist normalerweise nur bis zu einer Grenze von 1000,00 - 2000,00€ versichert, sollte das Bargeld in einem Tresor aufbewahrt werden, der fest im Gebäude eingebaut ist, wird die Haftungssumme meist höher sein. Werte eines Haushaltes verändern sich im Laufe der Zeit. Hierbei sollten Sie gemeinsam mit ihren Versicherer die Haftungssumme überprüfen um nicht unterversichert zu sein. Als unterversichert gilt man, wenn der Versicherungswert niedriger ist als die tatsächlich im Haushalt vorhandenen Werte. Im Schadensfall müssen Sie mit Kürzungen entsprechend der Unterdeckung rechnen. Sollten Sie ihren Hausrat mit 800€ pro m² bei einer 100m² Wohnung versichern, wären Sie mit einer Versicherungssumme von 80.000,00€ versichert. Bei Umzug besteht zeitweise ein Versicherungsschutz für beide Wohnungen, allerdings nicht für den Transport des Hausrats. Sollten Sie einen Schaden erleiden, müssen Sie den Schaden gegenüber dem Versicherer nachweisen. Hier sind natürlich Nachweise wie Fotos, Quittungen und Inventarlisten von Vorteil. Der Versicherer gibt Ihnen ein Schadensprotokoll, wo der Schadensverlauf, der beschädigte Hausrat und die geschädigten Wertgegenständen einzutragen sind. Bevor Sie Reparaturen beauftragen oder Ersatzbeschaffungen tätigen, ist es ratsam vorher die Abstimmung mit dem Versicherer zu suchen. Bei Diebstahl oder Einbruch bekommen Sie kein Schadensprotokoll sondern eine Stehlgutliste. Zusätzlich ist eine Anzeige bei der Polizei erforderlich.